Vergleichssieger nach Federkern

Unterbox mit Bonell-Federkern

Boxspringbett Edmund

Boxspringbett Edmund

  • Unterbox mit 114 Bonellfedern pro m²
  • Matratze mit 260 Taschenfedern pro m²
  • Topper aus Visco, Latex oder Kaltschaum
  • In allen Farben und Größen
Doppelbett ab 1.349€

Unterbox mit Taschenfederkern

Boxspringbett William Weiß

Boxspringbett William

  • Unterbox mit 260 Tonnentaschenfedern pro m²
  • Matratze mit bis zu 500 Tonnentaschenfedern pro m²
  • Topper auch mit herrlich weichem Klimalatex
  • In allen Farben und Größen

 

Doppelbett ab 1.679€

Boxspringbett mit Bonellfederkern oder Taschenfederkern?

Im Unterbau eines Boxspringbettes können unterschiedliche Federkerne eingearbeitet worden sein: Federkerne mit Bonellfedern oder Tonnentaschenfedern. Ein Boxspringbetten Vergleich bringt die jeweiligen Vorteile ans Licht.

Komfortabel liegen auf einem Bonellfederkern

Bonellfedern sind durch kleine Drähte miteinander verbunden, wodurch eine Flächenelastizität erreicht wird. Das bedeutet, wenn Gewicht aufliegt, gibt die gesamte Fläche nach. Man sagt auch, das Bett schwingt mit. Diese Art der Federung ist ausschließlich für das Boxspring zu empfehlen. In der Matratze sollte immer ein Taschenfederkern stecken, da sonst – selbst für sehr leichte Personen – das Bett insgesamt zu weich wird.

Ist ein Bonellfederkern im Boxspring sorgt dies für eine weiche Liegefläche, insbesondere für kleine, zierliche Personen, die gerne nicht zu fest liegen, ist dies äußerst angenehm.

Eine feste Unterlage dank Tonnentaschenfedern

Beim Taschenfederkern sind die einzelnen Federn in kleine Taschen eingenäht. Dies sorgt für eine höhere Festigkeit und vor allem für Punktelastizität. Die Federn geben also dort nach, wo das Gewicht aufliegt. Für Personen mit einem höheren Körpergewicht und für Menschen, die eine feste Liegefläche bevorzugen, ist ein Taschenfederkern die beste Wahl. Auch für Menschen mit Rückenproblemen ist eine Tonnentaschenfederung die richtige Entscheidung, da der Rücken hier optimal unterstützt wird.

Das Boxspring-Gefühl

Ob jemand im Boxspring einen Bonellfederkern oder einen Taschenfederkern bevorzugt, hängt also von persönlichen Vorlieben und dem Körpergewicht ab. Beide Federkerne können für das echte Boxspringgefühl sorgen, auch das typische Design und die komfortable Liegehöhe bieten beiden Varianten. Wichtig ist es, auch die Matratze und den Topper auf das gesamte Bett abzustimmen. Und auch wenn ein Bonellfederkern zumeist die preiswertere Alternative darstellt, die Matratze sollte nicht auf solch einem Federsystem basieren, sondern immer einen hochwertigen Taschenfederkern aufweisen.